Der Tod heißt Tutter

Der Tod heißt Tutter
Art.-Nr.: 174
Die unglaubliche Geschichte des Prager Deutschen Kurt Werner Tutter, der als SS-Offizier im April 1945 bestialische Verbrechen an der tschechischen Zivilbevölkerung verbüte, nach dem Krieg als Angehöriger der Bundeswehr für den Geheimdienst der kommunistischen CSSR spionierte und bis zu seinem Tod 1983 ein Doppelleben als braver Bürger im Bayerwald-Städtchen Kötzting führte. Ein fundiertes, spannend erzähltes Sachbuch, das Einblick gewährt in ein düsteres Kapitel deutsch-tschechischer Vergangenheit.
9,80 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Tage

ODER
Beschreibung
Die unglaubliche Geschichte des Prager Deutschen Kurt Werner Tutter, der als SS-Offizier im April 1945 bestialische Verbrechen an der tschechischen Zivilbevölkerung verbüte, nach dem Krieg als Angehöriger der Bundeswehr für den Geheimdienst der kommunistischen CSSR spionierte und bis zu seinem Tod 1983 ein Doppelleben als braver Bürger im Bayerwald-Städtchen Kötzting führte. Ein fundiertes, spannend erzähltes Sachbuch, das Einblick gewährt in ein düsteres Kapitel deutsch-tschechischer Vergangenheit. Ludek Navara (Jahrgang 1964) ist seit 1995 Redakteur der Tageszeitung Mlada fronta dnes. Er befasst sich unter anderem mit den Verbrechen des Kommunismus und Nationalsozialismus. Als Drehbuchautor arbeitet er mit dem Tschechischen Fernsehen Brno (Brünn) zusammen. Er ist Mitautor des Drehbuchs für die Fernsehdokumentation über die Vertreibung der Brünner Deutschen nach dem 2. Weltkrieg ("Und der Zug der Deutschen ging") und des Dokumentarfilms über die missglückte Vertreibung einer deutschen Familie aus Bodenstadt ("Die aufgeschobene Abschiebung"). Ludek Navara studierte zunächst an der Fakultät für Bauwesen am Brünner Hohen Technikum. 1995 absolvierte er ein Fernstudium der Geschichte an der Philosophischen Fakultät der Masarykuniversität in Brünn.

Datenblatt

ISBN 978-3-936511-09-3
Autor Navara Ludek
Einbandart Hardcover
Seitenanzahl 149
Lieferzeit 2-3 Tage